Grußwort von Iris Mann

Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Soziales der Stadt Ulm

Frau Bürgermeisterin Iris Mann

Die “Kantate” wird gefeiert bei den Wiblinger Bachtagen 2022. Mit etwas Verspätung startet das Musikfestival in diesem Jahr im zweiten Anlauf - der geplante Frühjahrstermin war wegen der schwierigen Situation im Proben- und Konzertbetrieb nicht zu halten. Nun aber geht es los, mit hochkarätiger Kammermusik und großen Symphonien, mit Kirchenkantaten und Orchestersuiten. Das Programm der Bachtage, zusammengestellt vom künstlerischen Leiter Albrecht Schmid, zeigt in ganzer Breite das Spektrum an musikalischen Werken, die sich unter der Bezeichnung “Kantate” zusammenfassen lassen.

Mit großem Engagement haben die Wiblinger Kantorei und ihr Förderverein in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit die organisatorischen Vorbereitungen gestemmt. Ihnen gilt, ebenso wie allen Sponsoren, mein herzlicher Dank. Und nicht zuletzt trägt die Förderung durch das Regierungspräsidium Tübingen und die Stadt Ulm zum Gelingen dieser schon traditionellen Konzertreihe bei. Gerade in schwierigen und belastenden Zeiten ist es wichtig, sowohl für die Künstlerinnen und Künstlern als auch für Sie, liebes Publikum, die Kultur “am Laufen” zu halten. Musik verbindet, schafft Zusammenhalt und Identität. Das sollten wir uns durchaus etwas kosten lassen.

Erfreulicherweise bleiben auch die Schülerkonzerte ein fester Bestandteil der Bachtage. Das Heranführen der jungen Generation an die klassische Musik ist damit weiterhin eines der Markenzeichen des Festivals. Ein weiteres ist die Einbeziehung kommunaler und kirchlicher Gemeinden im Umfeld unter der Trägerschaft der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Wiblingen. In und um Ulm werden also die Kantaten erklingen, vorgetragen von lokalen Musikern und Sängerinnen, aber auch von Ensembles aus Stuttgart und Hamburg - ein herzliches Willkommen in Ulm allen Gästen auf der Bühne und im Publikum!

Freuen wir uns auf inspirierende musikalische Erlebnisse, die uns allen genauso viel Unterhaltung wie Kraft und Zuversicht geben mögen.

Herzlichst
Iris Mann